Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 84 von 84

Thema: Spiel, Satz, Tank

  1. #81
    s̓̍̒͋̌l̎ow̐̔̉̉c̊͋̉ar̄͑ ͪͫ͛ ̓ Avatar von slowcar
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    8.051
    Wer von euch war denn in Wimbledon?

    Oh what a day! What a lovely day!

  2. #82
    HSV Avatar von tankovaya
     Flash Circle TD Champion
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.554
    ich bin das nicht. Ich hätte die Returns reingemacht.

  3. #83
    HSV Avatar von tankovaya
     Flash Circle TD Champion
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.554
    Letzter Spieltag

    Wedel-OTC

    Auswärtsspiel bei mäßigem Wetter. Tja, wie hatte ich noch im letzten Post geschrieben? Dritte Liga ist auch schön. Natürlich ist die dritte Liga schön. Zumindest so lange, wie man nicht die Möglichkeit hat, in die Zweite aufzusteigen. Und wir hatten unsere Chance vertan mit der Niederlage gegen Blumenau. Aber was macht Blumenau? Sie verlieren gegen eine mit Oberliga Spielern verstärkte Truppe von Ostende. Gegen uns konnte Ostende die nicht bringen. (Diesmal). Denn die hatten am selben Tag ein Spiel. Nun ist mit einem Mal wieder der Aufstieg drin für uns. Mit einem 7:2 gegen Wedel wären wir die Champions. Aber was macht die Truppe? Mean Maschine hat angeblich Wade und verabschiedet sich nach Marokko. Sollen ihn die Sandwürmer holen. Topspin läuft zwar mittlerweile ohne Krücken, aber seine Wahrsagerin hat ihm von sportlicher Betätigung abgeraten, oder so ähnlich. Allerdings ist er da beim Spiel und kann taktische Tipps geben. Auch so ein wertvoller Baustein der Mannschaft. Allerdings bereitet er seinen Abgang in die Herren 50 vor. Sein Körper ist dort schon angekommen. Topspin, ich werde mit Dir gehen, aber eine weitere Saison bei den Jungspunden müssen wir wohl noch durchhalten, sonst weint der Chef.
    Ach ja, unser Sissy Verein hat ja auch seine Wehwehchen. Vorhand hat sich den Hals verrenkt und kann nur nach links schielen. Der Bremer hat Aua am Arm und Mutti hat nicht ordentlich gepustet. Und Lefty hat eine pöse Erkältung und schafft kaum noch drei Schachteln Zippen pro Tag. Diese Luschen Ausreden lassen wir latürnich nicht gelten. Die Jungs müssen spielen. Nur den der mit den Sandwürmern tanzt, müssen wir definitiv ersetzen. Hier nun kommt ein neuer Mann ins Spiel. Amtierender Club Vizemeister bei den Herren 50. Davor drei Jahre am Stück Meister. Ex Handballer, Bergsteiger, Free Climber und ich glaube, Matador ist er auch noch. Ein Mann mit Muskeln aus Stahl. Ich könnte ihn Supermann nennen. Aber er ist, hier klingen die Fanfaren, DER DIREKTOR. Am Freitag rufen wir ihn an und der Direktor sagt sofort zu. Damit steht das Team für den alles entscheidenden letzten Spieltag.

    1. der Chef
    2. Vorhand
    3. Rückhand
    4. Lefty
    5. der Direktor
    6. Tankovaya

    und für das Doppel der Bremer, weil der Direktor muss wieder an den Schreibtisch. Ist schließlich bloß Sonntag.

    Eigentlich soll es um 14:00 Uhr losgehen. Aber da spielt noch eine Damenmannschaft. Und die murmeln sich die Bälle zu. Das kann dauern. Dann regnet es auch noch. Das wird ein langer Tag. Für einige wird es der längste Tag werden.

    Schließlich wird der erste Platz frei und der Direktor läuft auf. Muss ja schließlich wieder an den Schreibtisch.

    Er beginnt sehr fahrig und kann seine Eier nicht finden. Immer leichte Rücklage und wackeliges Handgelenk. Der Gegner ist körperlich nicht so gut drauf, aber in dieser Phase muss er das auch nicht. Er greift früh an und macht die Punkte. Ratzfatz ist der erste Satz vorbei. 1:6 aus unserer Sicht. Ich versuche den Direktor einzustellen. Er muss mehr Länge in die Bälle bekommen. Den anderen bewegen, dann fängt der an zu pusten. Und mehr Druck auf die Vorhand ist auch nötig.
    Der Direktor kann besser und wird nun auch besser. Er bekommt nun mehr Länge in seine Bälle und die Ballwechsel werden länger. Gut für die Pferdelunge unseres Free Climbers, schlecht für die Bierwampe des Gegenübers. Es wird enger und umkämpfter. Es kommt biss in die Partie. Schließlich kann sich der Direktor durchsetzen und den zweiten Satz für sich entscheiden. Matchtiebreak. Nervensache. Was für Free Climber. Einen Matchball muss unser Mann abwehren, dann gewinnt er das Match mit 11:9. Unser Held. Unser Supermann. Aber er ist: DER DIREKTOR.
    1:0 für uns.

    Mittlerweile spielen auch Lefty und Vorhand. Beide müssen was tun für ihre Punkte. Lefty hat etwas Probleme mit seinem ersten Aufschlag. Ich hatte ganz vergessen zu erwähnen, zu seiner schweren Erkältung war auch noch ein Hüftproblem hinzugekommen. Aber die Volleys kommen, die Überkopfbälle werden sicher verwandelt. Beide gewinnen sicher in zwei Sätzen ihre Matches.
    3:0 für uns

    Nun bin ich dran. Im ersten Satz lass ich nichts anbrennen und verwandle schnell zum 6:1. Im zweiten Satz kann ich noch das 1:0 machen, aber dann verliere ich den Faden. Mein Gegner holt sich Tipps bei der Ehefrau und spielt prompt wie ein Mädchen hohe Bälle. Eigentlich kein Problem, aber ich bewege mich nicht gut. 2:1 geht er in Führung. Dann gibt es eine Regenunterbrechung. Gut für mich an dieser Stelle. Schlecht für meinen Gegner. Eine Stunde später geht es weiter. Ich bin wieder da, bewege mich gut und hau drauf. Ein Spiel kann er noch machen aber schließlich gewinne ich auch den zweiten Satz 6:3.
    4:0 für uns

    Der Chef ist schnell fertig. Zu seinem 6:1, 6:1 kann ich nicht viel sagen. Ich musste selber spielen. Aber das Ergebnis spricht für sich. Souverän, wie immer.
    5:0 für uns

    Der Aufstieg gerät in Reichweite. Aber noch sind vier Partien zu spielen.

    Das letzte Einzel läuft noch. Rückhand gegen den Beißer. Beide ähnlich in der Spielanlage. Sicher in den Grundschlägen bei Vor und Rückhand. Hin und wieder Stopps. Aber selten direkte Winner. Dafür bauen beide nicht den notwendigen Druck auf und spielen nicht die Winkel. Aber die Länge stimmt bei Beiden und so können wir uns auf ein Marathon Match gefasst machen. Ein Breakfestival noch dazu. Keiner kann seinen Aufschlag durchbringen. Irgendwann steht es 6:6 im ersten Satz. Tiebreak. Den kann der Beißer für sich entscheiden. Aber das Match ist noch lange nicht vorbei. Rückhand weiß natürlich, dass wir anderen alle unsere Matches gewonnen haben. Das weckt schlummernde Kräfte. Gestern noch voll wie eine Haubitze, spielt er nun nüchternes Ergebnistennis im zweiten Satz. Allerdings auf hohem Niveau. Beide bleiben sicher in den Grundschlägen. Einfache, kurze Punkte gibt es nicht. Jeder Punkt muss hart erarbeitet werden. Schließlich bringt Rückhand seinen Aufschlag durch. Eine Vorentscheidung. 6:3 geht der Satz an ihn. Der zweite Matchtiebreak des Tages wartet. Aber der Beißer hat nun Nerven. Schon zum Ende des zweiten Satzes hin. Hier und da nun leichtere Fehler, auch mal ein Doppelfehler. Rückhand hat ihn geknackt und gewinnt sicher den Matchtiebreak. Das gibt Vertrauen für die Matches, die noch folgen werden. Satt der Depp zu sein, wird er zum zweiten Hero of the Day.
    6:0 nach den Einzeln

    Ein Sieg muss noch her. Die Doppel
    1. der Chef und Vorhand
    2. der Bremer und Rückhand
    3. Lefty und moi

    Wir fangen gleichzeitig an. Es wird schon langsam Dunkel. Es ist mittlerweile 20:30 Uhr.

    Lefty und ich haben zuletzt auf Malle zusammen ein Doppel gespielt. Zwei Linkshänder zusammen im Doppel. Das gibt es nicht oft. Wir beginnen okay. Das endet nach dem ersten Spiel. Dann geht erst einmal garnichts mehr. Die anderen spielen uns clever auf die Rückhand und verwandeln ihre Volleys sicher. Lefty ist noch überhaupt nicht in der Partie und versemmelt reihenweise. Konsequenz 0:6 aus unserer Sicht den Satz verloren. Aber es kann nicht sein, was nicht sein darf. So einfach geben wir unsere weiße Weste nicht her. Doch nicht im letzten Match der Saison. Oder etwa doch?
    Wir schaffen ein Break gleich zu Beginn des zweiten Satzes. Dann bringen wir meinen Aufschlag durch zum 2:0. Hier geht noch was. Die Gegner beschweren sich bei Lefty. Er würde meine Zuckerbälle zu früh bejubeln, bevor der Punkt gemacht sei. Fakt war, ich ballerte fiese Rückhand Cross Bälle knapp übers Netz, der Gegner rannte, stolperte, verzweifelte und konnte die Bälle nicht erreichen. Aber richtig ist, man soll nicht in den Ballwechsel reinrufen.
    Dann gibt es irgendeine Diskussion auf dem Nebenplatz. Unsere Gegner beschweren sich über die Lautstärke. Dann erwische ich einen der Gegner mit einem leichten Ball direkt am linken Ei. Er geht zu Boden. Ich denke noch, zum Gebet ist es wohl zu spät. Lefty glaubt, er versuche nur den Abdruck meines Aufschlages zu verwischen. Darüber gab es nämlich eine Diskussion. Wir befinden uns mittlerweile im Matchtiebreak und ich hatte gerade einen Doppelfehler gemacht. Oder auch nicht. Spielstand aber 7:5 für uns. Aber schließlich steht er wieder auf und wir müssen das Ding nur noch nach Hause bringen. 10:5 gewinnen wir den Matchtiebreak. Wer hätte das gedacht. In der entscheidenden Phase findet Lefty seine Schläge wieder, der leicht umgestellte Aufschlag kommt nun auch ins Feld. Ich bleibe stabil und so drehen wir das Match.

    Unser erstes Doppel war schon zum Duschen. Keine Ahnung, was die da unter der Dusche getrieben haben, aber das warme Wasser war aus, als wir später duschten.
    Aber sie hatten auch Grund zum Feiern. Klar in zwei Sätzen haben sie den alles entscheidenden Punkt für uns eingefahren. Den Punkt zum Aufstieg.

    Das zweite Doppel ist noch am kämpfen. Sie hatten auch den ersten Satz verloren. Dann aber ebenfalls den zweiten gewonnen und schließlich auch den Matchtiebreak.
    9:0 für uns. Höchster möglicher Sieg. Und der Aufstieg in die zweite Klasse. Der direkte Wiederaufstieg. Allerdings vier Matchtiebreaks. Das hätte auch gut anders ausgehen können. Ist es aber nicht. Held des Tages ist ganz klar der Direktor. Weil er sein Match drehen konnte, hat er uns alle aufgebaut und uns gezeigt, dass es klappen könnte. Second Hero in Charge diesmal Rückhand. Sein Kampfsieg hat uns die notwendige moralische Kraft für die Doppel gegeben. Niemand wollte jetzt schließlich der Depp sein, der einen Punkt abgibt.
    Es lebe die Mannschaft. Zweite Klasse, wir sind wieder da.

    To be continued.

  4. #84
    Berater Minion Avatar von killafonzy
    Hexxagon Champion
    Registriert seit
    16.01.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    3.072
    gratulation
    Zitat Zitat von wisthler Beitrag anzeigen

    Ich bin nämlich ungeschickt und bin trotzdem nicht hochbegabt.
    http://spielersofa.de/attachment.php...794380&thumb=1

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •