Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Sword Coast Legends

  1. #1
    s̓̍̒͋̌l̎ow̐̔̉̉c̊͋̉ar̄͑ ͪͫ͛ ̓ Avatar von slowcar
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    8.007

    Sword Coast Legends

    Das erste Spiel zu den Forgotten Realms seit Neverwinder Nights 2 (und das ist schon ganz schön lange her)

    Hat wohl einen Singleplayer-Modus und einen anderen für einen Dungeon Master der das Spiel für die anderen leitet, klingt interessant.



    Nach dem eher blöden Temple of Elemental Evil bin ich ja vorsichtig, aber sieht schon ganz schick aus. Bin sehr gespannt!

    http://thewertzone.blogspot.de/2015/...t-legends.html
    Oh what a day! What a lovely day!

  2. #2
    Das wird wohl ein Pflichtkauf!

    Ich bin so halb gespannt auf Pillars of Eternity, was im Laufe der Woche rauskommen wird. Aber das ist ja höchstens ein Lückenfüller...
    “Never assume malice when stupidity will suffice.”

  3. #3
    Schaermt von Jim
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    4.526
    RTWP (real time with pause) anstatt rundenbasiert.

    Zitat Zitat von sucinum Beitrag anzeigen
    Das wird wohl ein Pflichtkauf!

    Ich bin so halb gespannt auf Pillars of Eternity, was im Laufe der Woche rauskommen wird. Aber das ist ja höchstens ein Lückenfüller...
    Bin nimmer auf dem neuesten Stand, aber im Dezember war PoE es noch Müll. Da warte ich erstmal Reviews ab.

  4. #4
    Zitat Zitat von Sare Beitrag anzeigen
    RTWP (real time with pause) anstatt rundenbasiert.
    Das ist doch seit Baldur's Gate üblich? Wenn ich mich recht erinnere, gabs auch mal eine Funktion, automatisch nach jeder Runde in die Pause zu gehen. Keine Ahnung, wollte ich nie^^
    “Never assume malice when stupidity will suffice.”

  5. #5
    Schaermt von Jim
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    4.526
    Zitat Zitat von sucinum Beitrag anzeigen
    Das ist doch seit Baldur's Gate üblich? Wenn ich mich recht erinnere, gabs auch mal eine Funktion, automatisch nach jeder Runde in die Pause zu gehen. Keine Ahnung, wollte ich nie^^
    Ja, in BG hat es auch funktioniert mit dem ganzen OP vs OP hardcounter combat, mit modernen MMO angehauchten Kampfsystemen* wie in PoE mag ich's nicht so. Rundenbasiert hat man taktisch ganz andere Designmöglichkeiten.

    *ich verstehe sowieso nicht, warum man heute alles balancen will wie in Multiplayer Spielen. Single Player RPGs hätten viel spannendere Möglichkeiten.

  6. #6
    Ich mag es nicht, wenn RPGs allzu taktisch werden. Letztendlich will ich ja meinen Helden entwickeln und dessen Skills nutzen und nicht meine eigenen Taktikskills. In NWN2 merkt man das an einigen Stellen wie z.B. Lorne (oder wie der hieß) - beim ersten Durchspielen mit Standardpala war der krass stark und ich musste alle Register ziehen (und regelmäßig pausieren). Beim Durchlauf mit dem Barden habe ich ihn angeklickt und kurz darauf war er platt. Da kommt doch jeder auf seine Kosten.

    PoE gefällt mir insofern, weil man nicht prebuffen kann - und es entsprechend auch nicht muss. Das ging mir bei NWN2 (und Vorgängern) schon bisschen auf die Nerven. Dafür gibt es keine EP für Kämpfe, dadurch wird mir jeder einzelne Kampf schon aus Prinzip auf die Nerven gehen.
    “Never assume malice when stupidity will suffice.”

  7. #7
    s̓̍̒͋̌l̎ow̐̔̉̉c̊͋̉ar̄͑ ͪͫ͛ ̓ Avatar von slowcar
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    8.007
    Mir gefällt es vor allem wenn viele komplexe Fähigkeiten der Gruppe ineinander greifen und man die Gegner mit geschicktem Einsatz derselben besiegen kann.
    Von dem DnD5 Regelwerk habe ich auch noch gar keine Ahnung, das 4er mochte ich jedenfalls nicht (wenn wir mal spielen dann mit Pathfinder/3.6) - aber in CRPGs ist das ja eh immer eine Frage der Umsetzung.
    Oh what a day! What a lovely day!

  8. #8
    Schaermt von Jim
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    4.526
    Zitat Zitat von sucinum Beitrag anzeigen
    Ich mag es nicht, wenn RPGs allzu taktisch werden. Letztendlich will ich ja meinen Helden entwickeln und dessen Skills nutzen und nicht meine eigenen Taktikskills.
    Das ist für mich eher wichtig in ARPGs. In partybasierten cRPGs kommt es mir eigentlich nur auf zwei Dinge an

    Zitat Zitat von slowcar Beitrag anzeigen
    Mir gefällt es vor allem wenn viele komplexe Fähigkeiten der Gruppe ineinander greifen und man die Gegner mit geschicktem Einsatz derselben besiegen kann.
    + große Freiheit, wie ich die Herausforderungen angehe

    und eine gute Story.

  9. #9
    Komplexe, ineinandergreifende Fähigkeiten? Ich spiele die falschen Spiele, ich kenne nur Buffs stapeln
    Ich war mit NWN sehr zufrieden, alternative Lösungswege gab es da reichlich und ich fand es auch toll, wie die Laberskills eingebaut wurden.
    “Never assume malice when stupidity will suffice.”

  10. #10
    These pretzels are making me thirsty Avatar von Essig
    Asteroids Champion Moon Lander Champion Sea Dogs Champion Super Flash Mario Bros Champion Starfrosch Champion
    King Kong Jump Champion Ned Nebula Champion Super Chick Sisters Champion Cricket Champion Ben 10 Krakken Attack Champion
    Micro Machines Champion Sonic Champion Contra Champion Resident Evil Apocalypse Champion BoomStick Champion
    Solar Wind Champion F5 Pinball Champion Alex In Danger Champion Angry Gran 2 Champion
    gewonnene Turniere: 3
    Registriert seit
    04.04.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    4.678
    Zitat Zitat von slowcar Beitrag anzeigen
    Hat wohl einen Singleplayer-Modus und einen anderen für einen Dungeon Master der das Spiel für die anderen leitet, klingt interessant.
    Wie hat man sich das vorzustellen? Entscheidet dann ein Spieler als DM was genau passiert?

    Wäre vielleicht was für ne Forenrunde?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •