In welchen Ländern konkret gab es bitte aufgrund fehlender Anti-Corona-Maßnahmen Anarchie? Also so richtig, weitgehender und langfristiger Zusammenbruch der staatlichen Strukturen, nicht ein paar Krawalle. Sowas wie im Südsudan oder Somalia (aber da gabs das schon lange vor Corona).

In Bezug auf die Gerichte bin ich in der Tat schwer enttäuscht, dass diese bis heute ganz überwiegend die Maßnahmen nicht außer Kraft gesetzt haben. Das meiste waren übrigens Eilverfahren, wo man dann die Gerichte kurzerhand sagen "wenn wir die Maßnahmen aufheben, können die Zahlen explodieren, also lassen wir sie lieber in Kraft und in ein paar Jahren im Hauptsacheverfahren können wir sie dann ja ggf. rückwirkend für rechtswidrig erklären". Juristisch bezeichnet man das als "Folgenabschätzung", in der Praxis ist es freilich ein auf die lange Bank schieben. Und in der Zwischenzeit ein "wir wollen uns lieber nicht mit Politik, Virologen und Medien anlegen".

Ich meine, stell dir mal vor, der Bayerische Verfassungsgerichtshof würde morgen die bayerischen Coronaverordnungen zu großen Teilen außer Kraft setzen. Selbst wenn das juristisch wasserdicht ist, gibt das einen Riesenaufschrei und gerade Söder würde doch garantiert versuchen, das zu Umgehen, bspw. indem er neue Gesetze im Eilverfahren beschließen lässt (weil gegen die muss erstmal einer klagen und bis zum Urteil kann Söder schalten und walten wie er will).