Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Urban Rivals

  1. #1

    Urban Rivals

    Ich habe über ein Gewinnspiel (http://diablo3.ingame.de/kommentare.php?newsid=109090) ein ganz nettes Spielchen kennengelernt. Prinzipiell ist es ein simples Kartenspiel. Man hat ein Deck von 8 Karten und pro Kampf werden 4 zufällige davon ausgewählt. Seine Helden kann man mit Pillen aufpimpen, von denen jeder Spieler 12 hat. Das sorgt für eine nette taktische Komponente.

    Habe keinen Überblick über die 700 Karten, aber schlage mich mit dem Startdeck nicht schlecht. Würde mich über Verstärkung freuen! Bevor das "geworben von"-Feld frei bleibt: mein ingame-Nick ist wenig überraschend "sucinum".
    Geändert von sucinum (23.05.2011 um 18:52 Uhr)
    “Never assume malice when stupidity will suffice.”

  2. #2
    Aaalso, nachdem die komplette Freizeit von 2 Tagen für das Spiel draufging, muss ich sagen, dass es sehr gut ist und viel Spass macht!

    Unter den 700 Karten gibt es ca. 20 verschiedene Themen, zB "Nightmare" (Untote), "All Stars" (Sportler), "Ulu Watu" (Strandleute) und noch einige mehr. Die Gemeinsamkeit beschränkt sich nicht nur auf das Thema, sondern auch auf die Art der Eigenschaften. Ich habe beispielsweise "Bangers" (Gangster-Rapper), die besonders fest draufschlagen, während die Pussycats (...) sehr gut im Debuffen/Blocken sind. Hat man 2 Karten des gleichen Teams mit im Spiel, bekommen diese noch Team-Boni. Deshalb kann es von Vorteil sein, mit nur einem Team zu spielen, um diese Boni zu bekommen, aber andererseits kann es auch interessant sein, verschiedene Teams zu kombinieren, die gute Synergien haben. Es ist also eine Wissenschaft für sich, 8 passende Karten auszuwählen. Dazu kosten die Karten noch Währung (Clintz), die man nur sehr träge sammeln kann, man kann sie aber auch wieder verkaufen, üblicherweise ohne oder mit wenig Verlusten.

    An dieser Stelle kommt dann hartes Bargeld ins Spiel. Man kann damit "Booster-Packs" kaufen und seinen Kartenvorrat aufstocken, dort erhält man eben zufällige Karten. Oder man kauft ingame-Währung und geht damit auf dem Marktplatz einkaufen. Man kann auf dem Marktplatz nur verkaufen, wenn man vorher wenigstens 1* mit Bargeld (nochmal: harte €) eingekauft hat. Will man ernsthaft spielen, sollte man, so wie ich das geizigerweise getan habe, wenigstens den Mindestbetrag von 2,90€ investieren. Ich habe mir, auch mangels Plan vom Marktplatz, einen "Fulldeck-Booster" gekauft und Glück gehabt: meine in diesem Booster garantierte rare-Karte war mit 15000 Clintz extrem wertvoll.

    Das nur, damit jeder vorgewarnt ist. Aber 2 Tacken 90 für einige Stunden Spielspaß ist schon ok.

    Das Spiel selbst stelle ich gleich vor, indem ich eines meiner Duelle beschreibe.
    “Never assume malice when stupidity will suffice.”

  3. #3
    Zuerst wähle ich einen Raum aus. Ich wähle "Kämpfe Typ 1" aus dem Grund, weil alle Duelle in diesem Raum zur Turnierwertung zählen. Die Gegner sind dort auf allen Stufen vertreten... Es gibt Räume für Typ 1 und Typ 2 sowie welche, die nach Stufe begrenzt sind, in zweiteren zählen die Duelle aber nicht für Turniere. Da ich den Anfängerstatus schon hinter mir habe, ist der Unterschied nicht sonderlich groß.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	#1.jpg 
Hits:	167 
Größe:	940,4 KB 
ID:	1270

    Ich wähle sofort ein Schnellduell, das mache ich immer. Man kann die Gegner auch handverlesen, um Duelle mit Freunden und Feinden durchzuführen. Ich habe weder noch in diesem Spiel (hinthint).
    Ich habe auch mal die Spielregeln am Screenshot drangelassen.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	#2.jpg 
Hits:	169 
Größe:	431,2 KB 
ID:	1268

    Mein Gegner ist ein Spanier auf Level 57. Aha. Wie man sieht, wird das Spiel weltweit gespielt.
    Name:  #3.jpg
Hits: 104
Größe:  289,3 KB

    Die Duelle laufen in Echtzeit, wie man auch am Wartebalken auf dem oberen Screenshot erkennt, deshalb fehlen leider einige Screenshots zwischendrin, da ich nicht schneller screenshotten kann.
    Auf jeden Fall beginnt der Spanier das Duell mit der Frau in rot, was ich mit Eadth kontere (ich spiele übrigens ein reines Untotendeck). Ich setze 0 Pillen, da ich mit einem Bluff rechne und davon ausgehe, dass der Spanier auch keine Pillen einsetzt.
    Name:  #4.jpg
Hits: 101
Größe:  253,0 KB

    Ich habe recht und gewinne diese Runde. Allerdings verliere ich trotzdem eine Pille, weil das eine Spezialfertigkeit von Elke ist, mit im Falle einer Niederlage einen Pilz zu stehlen. Dafür verliert mein Gegner 3 seiner 9 Lebenspunkte. Ob das eine Pille wert war, wird sich zeigen...
    Name:  #5.jpg
Hits: 102
Größe:  272,4 KB

    Nun bin ich am Zug und spiele "Orlok". Man sieht es nicht, weil ich zu lahm war, aber ich setze eine Pille ein. Der Grund ist der, dass ich davon ausgehe, dass mein Gegner davon ausgeht, dass ich Orlok aufgrund seiner Spezialfertigkeit opfern werde. Deshalb blockt er womöglich mit einer Figur, die Orlok schlägt, investiert aber keine Pillen, damit er grade so gewinnt. Trotz Spezialfähigkeit wäre es mir aber recht, wenn Orlok gewinnt - bevorzugt mit wenig Pilleneinsatz.
    Das ist das Kernelement des Spiels: Bluffen.
    Name:  #6.jpg
Hits: 102
Größe:  254,9 KB

    Wie man sieht, war meine Investition vergebens. Mein Gegner spielt so einen fetten Schrank, der dank Pilleneinsatz (2 Stück) den Orlok zerlegt und mir 5 Schadenspunkte reinzieht. Jetzt haben beide noch 10 Pillen auf Reserve. Mein Gegner spielt darauf Dr. Saw, der seinen Lebensvorrat auffüllt, wenn er das Duell gewinnt und mir dadurch Schaden zufügt.
    Name:  #7.jpg
Hits: 101
Größe:  235,3 KB

    Das will ich verhindern und ich spiele Erzsebet und knalle ihm ordentlich Pillen rein. Das tue ich, weil es sich mein Gegner nicht erlauben kann, zu bluffen (zumindest habe ich das so auf die Schnelle überschlagen). Erzsebeth reduziert die Power von Dr. Saw von 6 auf 4. Deshalb kann Dr. Saw maximal 44 Angriff erreichen (4*10 Pillen +4 Basis), ich erreiche mit den 6 Pillen 42. Das tue ich, weil ich davon ausgehe, dass mein Gegner nicht alle Pillen einsetzen wird. Heikel und riskant...
    Name:  #8.jpg
Hits: 97
Größe:  246,9 KB

    Der Gegner setzt 6 Pillen und ich gewinne diese Runde.
    Name:  #9.jpg
Hits: 100
Größe:  211,7 KB

    Im letzten Duell (endlich habe ich mal die Kampfaufstellung erwischt) haben beide noch 4 Pillen, die wir auch beide verbuttern, weil das Duell eh um ist. Die beiden Helden debuffen sich gegenseitig, abber am Ende wird meiner die Oberhand behalten.
    Name:  #10.jpg
Hits: 103
Größe:  277,3 KB
    “Never assume malice when stupidity will suffice.”

  4. #4
    Damit habe ich das Duell (irgendwie) gewonnen. Rechts oben sieht man, dass ich dadurch auch an einem "Achievement" arbeite. Davon gibt es dutzende, mit denen man sich jahrelang (?) beschäftigen kann. Allein für jede Gruppierung (Bangers, Untote, etc) gibt es ein Achievement, wenn man Duelle mit mindestens 2 solcher Helden auf dem Tisch gewinnt. Das Achievement (in dem Spiel übrigens Missionen genannt) ist für die "epische Quest", bei der man eine seltene Karte gewinnen kann, wenn man 4 bestimmte Missionen erfüllt.
    Name:  #11.jpg
Hits: 101
Größe:  222,3 KB

    Man kann dem Screenshot auch entnehmen, dass meine Helden alle auf Höchststufe sind. Um dahin zu gelangen, muss ich Exp ergattern und verteilen. Ein Sieg gibt Exp für den Helden, eine Niederlage weniger. Dazu bekomme ich noch "Reserve Exp", die ich auf alle meine Karten verteilen kann. Damit kann ich Karten pushen, die ich momentan nicht im Deck habe, man ist also nicht gezwungen, mit untrainierten Luschen rumzulaufen.

    Das war jetzt mal ein grober Überblick über den Kern des Spiels, die Duelle. Mir machen die sehr viel Spass und länger als 2-3 Minuten dauern die selten. Da geht immer schnell noch eins...
    “Never assume malice when stupidity will suffice.”

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •