Seite 1 von 48 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 476

Thema: DSSDSSS4 - Smartphones

  1. #1

    DSSDSSS4 - Smartphones

    Wie damals Handys das Land überrollten, so werden sie jetzt fast genau so schnell durch Smartphones ersetzt. Diese verbinden Handys mit den klobigen Taschencomputern, Texas-Taschenrechnern, Handheld-Konsolen wie den Gameboy, Kameras, Diktiergeräten, Navigation und (fast) allem anderen, was man so in die Tasche stecken kann. Die Technik stoppt kaum und heutige Smartphones können schon HD-Videos abspielen.

    Fangen wir erstmal vorn an:
    Wer noch kein Smartphone hat, kann hier eins gewinnen, damit er mitreden kann:
    http://www.mobiflip.de/2011/12/gewin...tsgewinnspiel/
    http://www.capri-sonne.com/fileadmin/perfect-day/

    Geschichte
    Der Versuch, etwas wie ein Smartphone zu kreieren, ist kein neuer. Es gab schon im Mittelalter Versuche, mit Geräten wie dem Nokia Communicator das Smartphone-Feeling in die Hosentaschen zu zaubern. Die Geräte scheiterten aber am praktischen Nutzen: es gab damals keine Apps und man konnte mit den Dingern noch nichtmal richtig ins Internet - falls sich jemand an WAP erinnert... grauenhaft. Es blieben nur langweilige Business-Anwendungen wie E-Mail, Terminplanung etc. Das gleiche Schicksal teilten auch die Blackberries, die es seit 4623798 Jahren gibt und die eigentlich technischer Vorreiter waren, aber man konnte nicht damit spielen, deshalb bleiben sie bis heute Nischenprodukte.
    Im Massenmarkt durchgesetzt haben sich Smartphones ausgerechnet mit einem Apple-Produkt, dem iphone. Wie immer hat Apple ein bekanntes Design neu interpretiert, runde Ecken dran gemacht und einen Apfel hintendrauf (vgl. ipod). Der größte Vorteil war der App-Store, denn dadurch gab es rasend schnell Trillionen von Spielen. Kurz: ein alltagstaugliches Smartphone.
    Dann endlich reagierte das Gute im Internet und wollte diese Schmach nicht auf sich sitzen lassen: Google hat mal schnell auf einer Arschbacke Android programmiert, das natürlich deutlich besser als das Apple-Betriebssystem ist, mit einem App-Store, der nicht zensiert wird und 472309 Möglichkeiten, das Smartphone individuell anzupassen. Jetzt erobern sie gerade den Markt damit. Microsoft hats auch probiert und das neue Windows Mobile 7 ist tatsächlich gut, aber der Zug scheint abgefahren. Mit Nokia im Boot könnten sie den Markt aber vielleicht doch interessant gestalten. Blackberry gibts auch immer noch, keine Ahnung, was die treiben.

    Uns Benutzer erwartet also ein Preiskampf und technologischer Fortschritt! Alles ist gut!

    Was ist so toll an einem Smartphone?
    Das ist einer seits eine komische Frage, andererseits auch nicht. Die Vorteile eines Smartphones liegen auf der Hand, man hat alles auf einem Gerät, was vor ein paar Jahren noch einen kompletten Rucksack belegt hätte. Man kann damit Videos aufnehmen, schneiden und natürlich anschauen, das selbe mit Fotos, Termine planen und verwalten, man hat Bundesliga-Liveticker und kann natürlich ins Internet. Bei einer Anbindung mit einem sozialen Netzwerk kann man seinen Freunden immer mitteilen, wo man ist, und falls man sich dabei verfährt, startet man einfach die Navi-App. Selbst auf dem Mount Everest hat man GPRS und kann seine Erstbesteigung sofort mit einem Foto und Statusupdate auf facebook feiern.
    Das ist alles schön und gut, aber tatsächlich wird mit den Dingern hauptsächlich gespielt, sei es Angry Birds oder ein anderer, eigentlich total billiger Mist, der aber irgendwie fasziniert, weil er eben auf dem Handy ist.

    Hier mal ein Beispiel, was man auch sinnvolles damit machen kann:
    http://www.teltarif.de/handy-media-c...ews/41148.html - http://www.pcworld.com/article/19924...ia_center.html
    Kurz zusammengefasst: man packt seine 32 GB-Speicherkarte mit Filmen voll, bindet das Smartphone ins WLAN-Netzwerk ein, verbindet es mit dem Fernseher und schon hat man ein Mediacenter, mit dem man Filme abspielen kann. Besitzt man einen anständigen Festplattenrekorder, kann man diesen selbstverständlich mit dem Smartphone aus der Ferne programmieren, dann muss man nur kurz dahaim ins WLAN laufen und hat schon alles, was sehenswertes im TV kommt, auf dem Handy und kann es überall abspielen. Das man das Smartphone als Fernbedinung einsetzen kann, ist dabei selbstverständlich, Probleme machen lediglich alte Fernseher, die nur per Infrarot ansteuerbar sind. Aber da kann man ja auch einen kleinen PC dranklemmen.

    Mit Musik geht das natürlich auch und es gibt sogar Lautsprecher, die man direkt mit dem Smartphone per WLAN ansprechen kann. Damit kann man die Musik mit durchs Haus nehmen, falls man genug davon hat.

    ...Fortsetzung folgt

    Falls jemand Fragen hat, ich weiss alles und bin absolut neutral.
    “Never assume malice when stupidity will suffice.”

  2. #2
    Dreckiger Flohteppich Avatar von wisthler
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    10.669
    Du willst dich mit Xell im Wissen über Telefone messen?
    Mutig.
    Make hell great again!

  3. #3
    Schaermt von Jim
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    4.526
    Zitat Zitat von sucinum Beitrag anzeigen
    Was ist so toll an einem Smartphone?
    Google Maps!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    583
    Es wird echt Zeit, dass ich mein Nexus S neu organisiere, bzw. besser und öfter nutze. Ich schaff mir ständig irgendwelche technischen Geräte an, nutze sie aber viel zu wenig.

  5. #5
    Zitat Zitat von wisthler Beitrag anzeigen
    Du willst dich mit Xell im Wissen über Telefone messen?
    Mutig.
    Es geht doch nicht darum, sich zu messen, sondern darum, diesen enormen Wissensschatz zu teilen!
    Ich habe wochenlang irgendwelchen Scheiss über Smartphones gegoggelt, nur um ja keine 10€ zuviel zu zahlen oder ein Feature zu wenig zu haben und ich habe schon davon geträumt, eines zu besitzen, als es noch PDAs von Atari gab. Warum nicht teilen?

    Zitat Zitat von Sare Beitrag anzeigen
    Google Maps!
    Allerdings! Ich finde nur die Stimme der Navigation etwas gruselig.

    Zitat Zitat von Gordon Beitrag anzeigen
    Es wird echt Zeit, dass ich mein Nexus S neu organisiere, bzw. besser und öfter nutze. Ich schaff mir ständig irgendwelche technischen Geräte an, nutze sie aber viel zu wenig.
    Aber selbst mit den Basisfunktionen (Telefon, MP3-Player, Terminplaner) ist es immer noch ein grandioses Werkzeug. Aber ich weiss, was du meinst, manchmal hat man einfach ein schlechtes Gewissen, wenn man paar 100€ in der Tasche rumträgt und sie nicht benutzt und - schlimmer - keiner sieht, was für ein tolles Handy man hat.
    “Never assume malice when stupidity will suffice.”

  6. #6
    Falsche Brut Avatar von xẹll
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    1.856
    Zitat Zitat von sucinum Beitrag anzeigen
    Es geht doch nicht darum, sich zu messen, sondern darum, diesen enormen Wissensschatz zu teilen!
    My name is xell and I approve this message.


    weasel: "ich google grundsätzlich nichts, was obskur klingt und von xell zuerst erwähnt wurde. ich schätze mein augenlicht und die rest meiner geistigen gesundheit "

    "A second use of the clock component is to manipulate time"

    - Google App Inventor Documentation.

  7. #7
    Falsche Brut Avatar von xẹll
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    1.856

    Die Systeme - Android (Teil 1)

    Um hier noch ein wenig Antrieb zu geben, ein Kurzreferat über mein bevorzugtes mobiles OS: Google Android.

    Es wird ja oft behauptet, dass Android so ziemlich das einzige OS ist, das iOS noch Paroli bieten kann. Das stimmt. Doch das sah am Anfang gar nicht so aus. Das folgende Bild zeigt den prominenteren der ersten Android-Prototypen.

    Anhang 3535

    Das war 2007, oder auch Das Jahr 0 nach neuer iPhone-Zeitrechnung. Man kann nur spekulieren, ob es am Apple-Mobiltelefon lag, aber das erste Android-Gerät im Handel, das HTC Dream/T-Mobile G1 sah dann doch anders aus.

    Anhang 3536

    Android ist seit der ersten ernstzunehmenden frei verfügbaren Version 1.5 "Cupcake" einen weiten Weg gekommen. Immer mehr Features wurden integriert, immer größer wurde die Auswahl an kostenpflichtigen und -losen Apps im Android Market. Auch optisch passt es mittlerweile besser zusammen und sieht nicht mehr so altbacken aus wie noch zu Beginn.

    Anhang 3539Anhang 3540Anhang 3541
    Anhang 3537Anhang 3538

    Als fortführende Lektüre sei Android: A visual history | The Verge empfohlen.

    Beitragend zum großen Erfolg und einer der Pferdefüsse von Android ist die Vielseitigkeit. Man kann es auch auf der letzten Dreckshardware zum Laufen kriegen, doch ein Käufer eines Absolut-Lowend-Modells mit Miniscreen und Schwachbrustprozessor wird sich ärgern, wenn nach drei Apps der interne Speicher schon voll ist, und plötzlich ist Android ja voll doof. iOS und WP7 haben diese Probleme nicht, da beide auf festgelegten Mindestspezifikationen laufen. iDevices gibt es eh nur von Apple und für Windows Phone 7 hat Microsoft sogenannte Chassis vorgegeben, die u.a. festlegen, dass jedes Windows Phone eine physische Kamerataste und einen Prozessor mit mindestens 1 GHz Takfrequenz haben muss.


    weasel: "ich google grundsätzlich nichts, was obskur klingt und von xell zuerst erwähnt wurde. ich schätze mein augenlicht und die rest meiner geistigen gesundheit "

    "A second use of the clock component is to manipulate time"

    - Google App Inventor Documentation.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    583
    4.0 sieht toll aus. :

    Weiß wer, wann es für das Nexus S kommt?

  9. #9
    Hear me roar! Avatar von Louis
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    Über der Stadt
    Beiträge
    6.570
    Wow, xell, übernimmst du jetzt die komplette Arbeit für sucinum?

    Ich hab bis heute kein Smartphone, trag mich schon seit längerem mit dem Gedanken herum, aber konnte mich bis jetzt nicht wirklich durchringen. Irgendwie bin ich ein großer Freund davon, möglichst viele Funktionen eben nicht zu vermischen. Wenn ich fotografieren will, dann bitte nicht mit einem Telefon. Wenn ich Musik hören will, ist mein ipod Nano irgendwie handlicher und leichter. Und wenn ich surfen will, tu ichs am liebsten von meinem Laptop, der ist auch leicht genug, dass ich ihn im Zweifelsfall überall hin mitnehmen kann.

    Jetzt könnt ihr mich gerne versuchen, zu überzeugen, dass das alles unglaublich altbacken ist, und ich den Sinn des Smartphones einfach nicht erkannt habe.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.04.2011
    Beiträge
    583

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •