Seite 3 von 16 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 153

Thema: [Victoria II] Flamingoland

  1. #21
    Blau schimmernd Avatar von Saphir
    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    3.586

    Zu den Startreformen

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	v2game 2021-07-06 10-49-56-45.jpg 
Hits:	69 
Größe:	390,4 KB 
ID:	22670

    Das sind Frankreichs Reformen...
    ... und sie liegen ziemlich nahe bei Burgund. Der einzige Unterschied besteht aus einer gänzlich freien Presse.
    "Der Wogen Schlag im Herz, der Flammen Glanz im Haar."

  2. #22
    Blau schimmernd Avatar von Saphir
    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    3.586

    Die offene Frage

    So bleibt eine Frage im Raum, nämlich jene, ob Frankreich mit Kerngebieten auf den burgundischen Ländereien beginnt, und wie lange diese bestehen. Sowohl ein "Ja, bis..." als auch ein "Nein" würden nämlich darauf hindeuten, dass die Großmächte darauf hinwirken, dass Frankreich gegenüber Burgund eine Art "Londoner Protokoll" unterzeichnet, und unterscheiden sich darin, ob das bereits geschah...
    ... und das wäre ein Punkt, bei dem ich eure Meinungen aufnehmen würde, oder andernfalls frei entscheide.
    "Der Wogen Schlag im Herz, der Flammen Glanz im Haar."

  3. #23
    Kaffeemaschinenbesitzer Avatar von lowcut
    Cow Fly Game Champion Top That Champion FWG Pinnball Champion Solarsaurs Champion
    gewonnene Turniere: 2
    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    4.790
    Zitat Zitat von Saphir Beitrag anzeigen
    Servus Leute,
    da nun das Modding beginnt, möchte ich fragen: Bestände unter euch Interesse an einem "call and response"? Soll heißen: Ich stelle euch einige offene Fragen und ein paar Möglichkeiten der Umsetzung vor, und ihr entscheidet über den Weg?
    Ich kann es mal versuchen.
    natura non facit saltus


  4. #24
    Blau schimmernd Avatar von Saphir
    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    3.586
    Gerne.
    Die erste Frage lautet: Besitzt Frankreich noch Kernprovinzen auf den burgundischen Gebieten?
    a.) Ja, durchgehend. (Die Folge wäre ein recht schweres Spiel, da ich immer darauf achten müsste, ja nicht diesen einen, jederzeit ausbrechen könnenden Krieg zu verlieren.)
    b.) Ja, aber eine Entscheidung kann dies ändern. (Die Folgen lägen auf der Hand. Ich würde zu Beginn darauf hinwirken, dass diese Entscheidung eintritt.)
    c.) Nein. (Dies würde wohl dafür sorgen, dass selbst eine scheiternde Partie wohl nicht mit Burgunds völliger Vernichtung endet.)
    "Der Wogen Schlag im Herz, der Flammen Glanz im Haar."

  5. #25
    Kaffeemaschinenbesitzer Avatar von lowcut
    Cow Fly Game Champion Top That Champion FWG Pinnball Champion Solarsaurs Champion
    gewonnene Turniere: 2
    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    4.790
    Ich wäre für c.
    natura non facit saltus


  6. #26
    Blau schimmernd Avatar von Saphir
    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    3.586

    Der Maschinengott aus London

    Nach den Erlebnissen der belgischen Unruhen, in denen Frankreichs Armeen nach Norden marschierten und die Großmächte geschlossen dessen Machtwachstum blockierten, werden spätestens ab dem Jahr 1832 n. Chr. dieselben Großmächte beisammensitzen, um Frankreich deutlich zu machen, dass ein aus den französisch-burgundischen Spannungen erwachsender Überfall nicht hingenommen werden würde und auch Burgunds Wanken im Seidenweberaufstand keinen Anlass zu einer "proaktiven Nachbarschaftshilfe" gebe. Stattdessen würde man Frankreich dringend nahelegen, auf eine Entspannungs- und Ausgleichspolitik mit dem Nachbarn im Südosten umzuschwenken.
    Diese Ereignisse sehe ich in London stattfinden, vielleicht auf eine Initiative des exilierten Königs Karl X. hin, aber ohne Miteinbeziehung Burgunds. Für diese mag es wie ein Wunder erscheinen, dass die Spannungen nicht über Grenzscharmützel herausreichen und "die hunderttausend Söhne des heiligen Chlodwig" fernbleiben.
    "Der Wogen Schlag im Herz, der Flammen Glanz im Haar."

  7. #27
    Blau schimmernd Avatar von Saphir
    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    3.586

    Das Königreich Burgund in den Jahren 1836 bis 1848

    Unabhängig von der Frage, wie Frankreich den Londoner Druck aufnimmt und ob es mit dem Königreich Burgund noch zu einem offiziellen Ausgleich kommt, findet sich das Königreich Burgund nach der Stabilisierung der Herrschaft Louis-Philippes und dessen englischen Bündnissen in einem gespaltenen Europa wieder, das ihm kaum Handlungsfreiheit gewährt: Es kann entweder die Nähe zum liberalen Westen unter Frankreich und Großbritannien suchen, die den Ausgleich mit Frankreich und die Anerkennung der neuen Regierung erzwingt, oder es kann sich dem konserativeren Osten (und besonders Österreich) anbiedern, was diesem die Macht verleiht, innere Veränderungen zu fordern. Sie werden sich deshalb nach Westen wenden und außenpolitisch ein ruhiges Jahrzehnt erleben.

    Bei dem jungen König Heinrich VI. nehme ich an, dass sein Leben und Verhalten an das eines klassischen Kinderstars erinnert: Als Kind weiß er zu funktionieren, ehe mit Pubertät und Volljährigkeit eine instabile, skandalbeladene Phase einsetzt, ehe als Erwachsener die Sehnsucht danach einsetzt, irgendwie dann doch ein völlig langweiliges und normales Leben zu führen. In diesem Fall würden die Provokationen und Schlagzeilen just zu einer Zeit einsetzen, in der außenpolitisch alles gesagt zu sein scheint.
    Dabei wird der König einigen als Idol erscheinen: Mit ihm handelt es sich tatsächlich um den ersten selbstbewussten, vollburgundischen König, der Staat und Thron nicht nur als Provisorium betrachtet, sondern sich zu diesen bekennt und auch gegenüber dem König von Frankreich Selbstbewusstsein kommuniziert. Mit jugendlichem Elan wirkt er außerdem als frischer Wind gegenüber den "verknöcherten" Hochadeligen und Hochwürdigen und erzeugt Hoffnungen von Erneuerung und Modernisierung, zumal er vermutlich auch mit der neuen Zeit natürlich zu interagieren weiß, sich etwa mit Zeitungen einlässt. Außerdem besitzt er den natürlichen, entspannten Charme eines Menschen, dem von Kindesbeinen an erklärt wurde, der Mittelpunkt der Welt zu sein, und kann ein hervorragender Gastgeber und Unterhalter sein, wenn er denn will.
    Natürlich wird es auch eine andere Wahrheit geben: Mit seinem Streben nach einer eigenen Handschrift wird der König der Regierung auf die Füße treten, und während man ihn schnell politisch entmachtet, werden viele seiner Spitzen gegen Amtsträger eher diesen Hintergrund haben. Er besitzt kein tiefes politisches Programm, nur die Überzeugung, König zu sein, und die Bereitschaft, manchmal wie einer aufzutreten und den Titel nicht bloß zu benutzen, um Frauen abzuschleppen... zumindest wenn es ihm passt. Sein Umfeld wird darin übereinkommen, dass es eine völlige Qual ist, mit ihm zu arbeiten.
    Im Jahr 1841 n. Chr. verletzt sich König Heinrich beim Sturz vom Pferd so schwer, dass er für den Rest seines Lebens hinkt, was nicht nur seinem Bild, sondern auch seinem Selbstbild jugendlicher Unverwundbarkeit einen Kratzer zufügt. Im Jahr 1846 n. Chr. heiratet er die Maria Theresia von Österreich-Este, Prinzessin des Herzogtums Modena und Reggio. (Beide Fakten übernehme ich vom historischen Henri.) Der König dürfte sich in den Vierzigerjahren schon jenseits des Zenits seiner Beliebtheit befinden, nachdem sich viele seiner Anhänger enttäuscht von ihm abwandten, und seine Ehe könnte bereits der Sehnsucht nach Geborgenheit geschuldet sein.

    Derweil entwickelt sich eine schlechte Ernte des Jahres 1846 n. Chr. zum Auslöser einer Krise, während wie auch in Frankreich die Regierung Burgunds unter Korruption und Skandalen leidet. Die Not und gärende Stimmung der Arbeiterklasse entläd sich im dritten Aufstand der Lyoner Seidenweber, denen sich der Staat nicht mehr gewachsen zeigt. König Heinrich VI., der sich erneut gegen den Aufstand positionierte und unter den Arbeitern längst als Symbol für alles Schlechte gilt, tritt zugunsten seiner Schwester Louise Marie zurück, während das Königreich Burgund den Aufständischen durch Reformen entgegenkommt.
    "Der Wogen Schlag im Herz, der Flammen Glanz im Haar."

  8. #28
    Blau schimmernd Avatar von Saphir
    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    3.586

    Die Flaggen und Victoria II (3/5)

    Hierbei handelt es sich um die Flagge für eine burgundische Republik.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Arelat Republik.png 
Hits:	68 
Größe:	8,9 KB 
ID:	22671

    Sie entfernt neben dem monarchischen Wappen auch den roten Rand, der inzwischen mit dem Königtum assoziiert wird, und verpuppt sich damit in eine erstaunlich modern wirkende Fahne.

    Ich überlegte auch, ob ich nicht stattdessen eine Tricolore mit blau-gelb-rot verwenden sollte - möglicherweise ergänzt um ein Wappen mit den vier Regionen, wie in Andorra, - doch entschied ich mich dagegen. Bei den bisherigen Königen würden die Republikaner des Rhone nicht bloß nach einem Weg suchen, Monarchie und Volk miteinander zu vereinen, sondern diese explizit entfernen wollen.
    (Die vier Regionen hätten außerdem den Nachteil, dass ich nicht den im Spiel gegenwärtigen Grenzstand bedenken könnte.)
    "Der Wogen Schlag im Herz, der Flammen Glanz im Haar."

  9. #29
    Blau schimmernd Avatar von Saphir
    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    3.586

    Die Flaggen und Victoria II (4/5)

    Hierbei handelt es sich um die Flagge eines kommunistischen Burgunderstaats.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Arelat Kommunismus.png 
Hits:	66 
Größe:	6,3 KB 
ID:	22672

    Die Seidenweber der Lyoner Carnutenaufstände nutzten schwarze Flaggen. Da sich der burgundische Kommunismus sicher auf diese berufen wird, kommt es zu dieser ungewöhnlichen Farbwahl.
    Der Stern meint derweil das übliche.
    "Der Wogen Schlag im Herz, der Flammen Glanz im Haar."

  10. #30
    Blau schimmernd Avatar von Saphir
    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    3.586
    Zitat Zitat von lowcut Beitrag anzeigen
    Ich wäre für c.
    Danke dir. Ist notiert.
    "Der Wogen Schlag im Herz, der Flammen Glanz im Haar."

Ähnliche Themen

  1. [Victoria II] Marstöchter
    Von Saphir im Forum Storys
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 12.08.2022, 17:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •